klar

Hauptverhandlung wegen Vergewaltigung

Landgericht Lüneburg Pressemitteilung Nr. 54/17 Wulff


Hauptverhandlung wegen Vergewaltigung

Lüneburg. Am 17. Oktober 2017 um 13:30 Uhr beginnt vor der 11. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg in Saal 121 das Verfahren gegen einen 49jährigen Angeklagten aus Celle wegen des Vorwurfs der besonders schweren Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 2. Mai 2017 mit seiner von ihm geschiedenen Ehefrau in ihrer Wohnung in Celle den Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen vollzogen zu haben und sie dabei mittels einer Leggins derart gewürgt zu haben, dass sie Verletzungen im Hals-, Dekolleté- und Nackenbereich erlitten habe. Zudem soll er sie mit einer von ihm mitgebrachten Eisenstange bedroht habe.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Fortsetzungstermine sind auf den 24. und 27. Oktober 2017, jeweils 9:15 Uhr, in Saal 121, bestimmt. Für den ersten und zweiten Verhandlungstag ist eine bzw. sind sieben Zeugen geladen. Außerdem hat die Kammer einen psychiatrischen sowie einen rechtsmedizinischen Sachverständigen hinzugezogen.

Artikel-Informationen

09.10.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln