klar

Hauptverhandlung wegen versuchten Mordes

Landgericht Lüneburg Pressemitteilung Nr. 14/18 Dr. Vollersen


Hauptverhandlung wegen versuchten Mordes

Lüneburg. Am 26. April 2018 um 09:30 Uhr beginnt in Saal 21 vor der 4. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg als Schwurgericht das Verfahren gegen einen Angeklagten im Alter von heute 26 Jahren wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten in der Anklageschrift zur Last, er habe am Morgen des 02.12.2017 in Celle einer Frau mit den scharfkantigen Resten einer zuvor zerschlagenen Glasflasche aus Verärgerung in den Hals gestochen, weil sie seine zunächst in einem Lokal begonnenen und später auf offener Straße fortgesetzten Annäherungsversuche zurückgewiesen habe. Der Angeklagte habe einen tödlichen Verlauf jedenfalls billigend in Kauf genommen. Die der Frau beigebrachten Verletzungen hätten ihre Halsschlagader nur um wenige Millimeter verfehlt.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Fortsetzungstermine sind auf den 15. und 23. Mai 2018, jeweils um 09:30 Uhr in Saal 21, bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind acht Zeugen geladen. Die Kammer hat zwei Sachverständige hinzugezogen.

Artikel-Informationen

19.04.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln