Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung

Landgericht Lüneburg Pressemitteilung Nr. 1/19 Luedtke


Lüneburg. Am 04. Januar 2019 um 09:30 Uhr beginnt in Saal 121 vor der 11. großen Strafkammer das Verfahren gegen einen heute 31-jährigen Angeklagten wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wirft dem Angeklagten vor, Anfang Mai 2018 in Lüneburg dem Geschädigten, von dem er sich zuvor 130 € geliehen habe, ein Messer an den Hals gehalten zu haben, damit dieser seine Forderung nicht weiter beitreibe. Dabei habe der Angeklagte dem Geschädigten gedroht, er solle nie wieder nach der Geldforderung fragen, da er ihm sonst die Kehle durchschneiden werde. Wie von dem Angeklagten beabsichtigt, habe der Geschädigte auf die Forderung verzichtet.

Fortsetzungstermin ist auf den 09.01.2019 bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind vier, für den zweiten Verhandlungstag zwei Zeugen geladen.



Artikel-Informationen

03.01.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln